Naturschutzgebiet Tempelkullen

Tempelkullen ist eines der kleinsten Naturschutzgebiete des Landkreises.

Tempelkullen ist mit einer Fläche von 1,4 Hektar eines der kleinsten Naturschutzgebiete des Landkreises. Auf der kleinen Fläche gibt es einige sehr schöne alte Eichen mit einem hohen natürlichen Wert.

Das Reservat besteht aus einem spärlich sommergrünen Hügel mit Eichenhagelcharakter.
Neben etwa zehn groben oder sehr groben Eichen gibt es etwa zehn jüngere Eichen und 25-30 weitere ältere Laubbäume aus Birken, Linden, Espen, Eschen, Ahorn, Bergasche und Vogelbeeren.
In der Strauchschicht befinden sich Hagebutten, Weißdorn und gelegentliche Wacholderbüsche.

Die beliebte Flora ist sehr artenreich, vor allem auf den bergigeren Teilen des Hügels mit unter anderem Brautbrot, Zittergras, Kniegras, Wiesengras, große und kleine Blauglocke, grün-weiße Nachtviolett, Pyramiden-Günsel, Schlüsselblume und Gänseblümchen.
Nährstoffbegünstigte Flora findet sich sowohl am westlichen und südlichen Hang als auch auf den unteren Flächen im Westen. Im Westen grenzt das Reservat an den Kanal zwischen Åsunden und Ämmern.

Informationen

Öffnungszeiten:
Das ganze Jahr über verfügbar.

Für detaillierte Informationen folgen Sie dem Link zur Website.Externes Link

Kontakt

Telefon:
Länsstyrelsen i Östergötland, 004610 223 50 00
Kinda Fremdenverkehrsamt, 0046494 194 10

E-Mail:
turistbyran@kinda.se

Anschrift:
Tempelkullen